Leitfaden für die Videoerstellung in Enscape

Wenn die Navigation in einem Modell in Real-time nicht sinnvoll ist oder Sie das Gebäude entlang eines vorgegebenen Pfads zeigen möchten, der auf Ihre Präsentation abgestimmt ist, dann empfiehlt sich die Erstellung eines Walk-Through-Videos. Und mit den zugehörigen Updates in Enscape 3.0 geht jetzt alles noch leichter!

Ein Beispiel: Ich habe auf einer regionalen Konferenz am Stand meiner früheren Firma unsere Designservices beworben. Wir hatten einen großen Bildschirm, auf dem ein mit Enscape generiertes Video in Endlosschleife abgespielt wurde (die Videodatei war auf einem USB-Datenträger gespeichert, den ich direkt an den Bildschirm angeschlossen hatte). Das ansprechende Video hat viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, und so kam es, dass mehrere Teilnehmer sich näherten und Fragen stellten. Und schon hatte ich mein Ziel erreicht: Ich war mit potenziellen Kunden bzw. Partnern ins Gespräch gekommen.

Dieser Artikel befasst sich mit den nützlichen Funktionen und Workflows für die Videoerstellung im Enscape Plug-in. Enscape verfügt über einen effizienten und dennoch einfachen Workflow für die Erstellung eines Walk-Through-Videos. Ich werde die Abläufe exemplarisch mit Autodesk Revit demonstrieren, aber die Funktion ist in Enscape so implementiert, dass alle Methoden auch in SketchUpRhino, Vectorworks, und Archicad angewendet werden können. Wenn Sie noch kein Enscape-Benutzer sind, testen Sie jetzt die Anwendung kostenlos:

Enscape kostenlos testen

TIPP: Um die Erläuterungen des Beitrags besser nachvollziehen zu können, laden Sie die kostenlosen Revit-Beispielmodelle und -texturen über diesen Link herunter. Die Download-Datei enthält den schönen, modernen Büroraum, der nachfolgend im mit Enscape gerenderten Standbild zu sehen ist.

Image 01

Erste Schritte bei der Videoerstellung in Enscape

Mit Enscape lassen sich ansprechende Walk-Through-Videos erstellen, die in Revit, SketchUp, Rhino, Archicad und Vectorworks gerendert werden. Der Gesamtprozess des Walk-Through-Renderings ist eigentlich sehr einfach.

Starten Sie Enscape in Ihrer Design-Software, schalten Sie den Video-Editor ein und stellen Sie dann eine Ansicht in Enscape zusammen (siehe erstes Bild unten). Klicken Sie auf Add Keyframe (Keyframe hinzufügen) – die Schaltfläche + – und definieren Sie den Startpunkt Ihres Walk-Throughs. Durch Hinzufügen weiterer Punkte definieren Sie den Pfad, den Sie mit dem Video beschreiten möchten. Der Pfad und die Keyframes sind in Enscape sichtbar, wie Sie im zweiten Bild unten sehen. Die Kamera fährt die Keyframes ab und filmt dabei das Gebäude. Beachten Sie beispielsweise den an jedem Keyframe hinzugefügten Ansichtsrichtungspfeil. Enscape bewegt sich nahtlos zwischen Keyframe 1 und 2 und anschließend zwischen 2 und 3.

01_Video Overview_n
Befehle der Videofunktion von Enscape 

02_Video Overview_nKeyframes und Pfad von Enscape

Im Video-Editor können Sie Ihre Keyframes auswählen, indem Sie auf die Rautenformen auf der Zeitleiste klicken. Neben der Bestimmung der Blickrichtung lassen sich mit Keyframes weitere Einstellungen vornehmen wie z. B. Time of Day (Tageszeit), Focal Point (Brennpunkt) und Field of View (Sichtfeld). Die Dauer der Fahrt zwischen den Keyframes kann durch Setzen eines konkreten Timestamp (Zeitstempels) angepasst werden.

Ist der Pfad fertiggestellt, können Sie eine Vorschau des Videos in Enscape ansehen. Nutzen Sie hierfür den Befehl Vorschau (Wiedergabeschaltfläche). Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, klicken Sie auf den Befehl Export (Exportieren) und erstellen Sie eine MP4-Datei, die Sie dann online hosten oder allgemein freigeben können. Beachten Sie, dass Sie die Ausgabequalität und Auflösung auch im Voraus über die Registerkarte Visual Settings (Anzeigeeinstellungen) und Capture (Aufnahme) einstellen können.

So erstellen Sie den Videopfad

Sie erstellen ein Video, indem Sie eine „Kamerafahrt“ (den Pfad) definieren. Die Erstellung eines solchen Pfads war in der AEC-Branche noch nie so einfach wie mit Enscape. So starten Sie den Prozess: Klicken Sie in Enscape auf den Befehl Video Editor (Video-Editor) (oder drücken Sie die Taste V). Damit schalten Sie die Benutzeroberfläche des Video-Editors in Enscape ein (siehe Abbildung unten). Stellen Sie anschließend eine Ansicht in Enscape zusammen und klicken Sie auf die Schaltfläche Add Keyframe (Keyframe hinzufügen, Schaltfläche +) (oder drücken Sie die Taste K). Damit fügen Sie einen Keyframe hinzu, der als Raute auf der Zeitleiste dargestellt wird. Fahren Sie mit dem Zusammenstellen von Ansichten und dem Hinzufügen von Keyframes entlang des gewünschten Pfads fort. Beachten Sie beim Platzieren der Keyframes, dass die Kamera um Gegenstände und Ecken herum sowie Treppen hinauf und hinunter fahren muss.

TIPP: Speichern Sie vor dem Schließen von Enscape Ihren Pfad. Sonst geht Ihre Arbeit verloren!

03_Keyframe Editor_b
Keyframe-Tools von Enscape

Zeichenerklärung zu Keyframe-Tools:
A. Fügen Sie auf Basis der aktuellen Enscape-Ansicht vor dem ersten Keyframe einen neuen Keyframe hinzu.
B. Klicken Sie zum Auswählen eines Keyframes auf die Raute.
C. Klicken Sie zwischen zwei Keyframes, um einen neuen Keyframe hinzuzufügen.
D. Fügen Sie auf Basis der aktuellen Enscape-Ansicht nach dem letzten Keyframe einen neuen Keyframe hinzu.

So bearbeiten Sie den Videopfad

Erstellte Pfade müssen unter Umständen geändert werden, weil die Blickrichtung angepasst oder eine Kollision mit Gegenständen vermieden werden muss. Enscape erleichtert uns diese Aufgabe: So können wir ganz einfach Keyframes auswählen und diese visuell anpassen. Die Bearbeitung starten Sie in der 3D-Ansicht oder über die Zeitleiste im Video-Editor. Bewegen Sie in der 3D-Ansicht den Mauszeiger über eine Kamera (d. h. über einen Keyframe), bis diese grün wird (siehe nächstes Bild), und klicken Sie darauf. Wie Sie sehen, zeigen auf dem Kamerapfad eingezeichnete Pfeile die Bewegungsrichtung an.

Video editing in EnscapeAuswahl eines Keyframes

Nachdem Sie einen Keyframe ausgewählt haben, können Sie die Gitterlinien ein- oder ausblenden (Punkt A), siehe Bild unten. Innerhalb des Keyframes ist der Pfad nicht sichtbar. Der Pfad ist erst wieder zu sehen, nachdem Sie auf Exit Keyframe (Keyframe schließen) klicken (Punkt B). Beachten Sie, dass sich die Optionen Timeline (Zeitleiste) und Movement (Bewegung) im Video-Editor auf das gesamte Video beziehen. Daher sind sie nur außerhalb eines bestimmten Keyframes bearbeitbar.

04_Keyframe Editor_nBearbeiten eines Keyframes

In dem kurzen Video unten zeige ich Ihnen, wie Sie Keyframes auch grafisch auf einem Pfad einfügen können, indem Sie einfach darauf klicken. Ich zeige Ihnen, wie Sie einen weiteren Keyframe zwischen Nr. 2 und Nr. 3 hinzufügen, sodass wir länger geradeaus blicken, nachdem wir Keyframe Nr. 2 hinter uns lassen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie die Kamerahöhe einstellen, damit wir in der letzten Einstellung auf die Küche hinunterblicken. Klicken Sie dazu einfach auf den letzten Keyframe/die letzte Kamera, passen Sie die Zusammenstellung der Ansicht an und klicken Sie abschließend auf Update (Aktualisieren), um die Änderungen auf den aktuellen Keyframe anzuwenden.


Mit den Steuerungen des Keyframe-Editors können Sie die Time of Day (Tageszeit), das Field of View (Sichtfeld), die Depth of Field (Schärfentiefe) und den Timestamp (Zeitstempel) der aktuellen Einstellungen überschreiben. Wenn Sie beispielsweise einen Keyframe ausgewählt und den Zeitstempel geändert haben, wird die Dauer des gesamten Videos angepasst. Ein weiteres Beispiel: Ändert man die Tageszeit in mindestens zwei Keyframes, wird ein weicher Übergang zwischen diesen Ansichten eingefügt. Damit Sie die Überschreibungen besser nachverfolgen können, wird die Zeitleiste mit Markierungen versehen, wie im folgenden Bild zu erkennen. Diese Anpassungen können Sie auch in Enscape sehen, wo sie neben dem jeweiligen Keyframe dargestellt sind (siehe zweites Bild unten). Denken Sie unbedingt daran, die Änderungen am aktuellen Keyframe zu speichern, indem Sie auf Update (Aktualisieren) klicken.

05_Keyframe Editor_n

Bearbeiten im Keyframe-Editor

06_Keyframe Graphics_nKeyframe zeigt angewendete Optionen an

Kurze Funktionsübersicht

Unter Field of view (Sichtfeld) definieren Sie, was an einer bestimmten Position und in einer bestimmten Orientierung im Raum sichtbar ist. Ändern Sie den Winkel des von der Kamera aufgenommenen Bereichs und passen Sie damit die Atmosphäre Ihrer Szene an.

Stellen Sie die Tageszeit ein, indem Sie im Editor die gewünschte Uhrzeit wählen; die Beleuchtung wird entsprechend angepasst. Für jede Szene können Sie außerdem einzeln einstellen, wo das Tageslicht einfällt.

TIPP: Es empfiehlt sich, mit Änderungen der Uhrzeit vorsichtig umzugehen. Ansonsten könnten der Betrachter abgelenkt werden und unrealistische Effekte entstehen.

Im Feld Depth of field (Schärfentiefe) bestimmen Sie den Brennpunkt Ihres Videos. Sie können entweder die Mitte des Bildschirms als automatischen Fokus definieren oder einen Zielabstand festlegen. Nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie einen bestimmten Bereich der Szene hervorheben möchten. 

TIPP: Focal Point (Brennpunkt) hat keine Auswirkungen im Keyframe-Editor, wenn Auto Focus (Autofokus) im Dialogfeld Visual Settings (Anzeigeeinstellungen) aktiviert ist.

Ein Enscape-Videopfad kann über zwei oder mehr Etagen verlaufen, wie in den nächsten beiden Bildern veranschaulicht wird. Der Erstellungsprozess bleibt aber unverändert: Stellen Sie Ansichten entlang des Pfads zusammen und fügen Sie Keyframes hinzu.

Etagenüberquerender VideopfadEtagenüberquerender Videopfad

Mitten in der Treppe wurde ein Keyframe hinzugefügt, um den Pfad besser zu definierenMitten in der Treppe wurde ein Keyframe hinzugefügt, um den Pfad besser zu definieren

Für den ersten Versuch bei diesem etagenüberquerenden Pfad hatte ich zunächst nur einen Keyframe am oberen und unteren Ende des Treppenlaufs gesetzt. Bei der Gestaltung des Übergangs zwischen den Keyframes krümmte sich der Pfad jedoch zu stark zwischen dem unteren und oberen Ende der Treppe. Diesen Effekt wollte ich vermeiden, also fügte ich einen weiteren Keyframe in der Treppenmitte ein. Der Pfad sieht nun wie im oberen Bild aus. Mit diesen Funktionen haben wir die vollständige Kontrolle über den Pfad und die Blickrichtung.

Die Funktionen zur Bearbeitung des Videopfads ermöglichen das Setzen mehrerer Keyframes an derselben Position (mit unterschiedlicher Kamerarotation oder Tageszeit) sowie eine eindeutige Steuerung über das Timing. Zu diesem Thema habe ich kürzlich in meinem Blog BIM Chapters zwei Beiträge verfasst: 

Einen Pfad speichern und schließen

Wenn Sie einen Pfad zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwenden möchten, speichern Sie ihn mit dem Befehl Save Path to file... (Pfad in Datei speichern …), siehe Bild unten. Die Möglichkeit, mehrere Pfade innerhalb desselben Projekts zu definieren, ist eine besonders nützliche Funktion. Speichern Sie die Pfaddateien im Projektordner im Netzwerk, damit das gesamte Design-Team darauf zugreifen kann. Wenn Sie einen Pfad gespeichert haben oder den aktuellen Pfad verwerfen möchten, klicken Sie auf New video path (Neuer Videopfad).

Der Pfad wird als XML-Datei gespeichert. Wenn Sie eine gespeicherte Pfaddatei bearbeiten, werden Sie feststellen, dass jeder Keyframe einen XYZ-Wert für Position und LookAt (Blickrichtung) hat. Durch Änderung dieser Zahlen können Sie genauere Anpassungen entlang des Pfades vornehmen – speichern Sie also vorher eine Kopie.

07_Video_Save path_n

Einen Videopfad speichern und schließen

Exporteinstellungen

Nachdem der Pfad fertiggestellt ist, können Sie das Video erstellen. Als Erstes hängt die Qualität des Videos von der im Dialogfeld Visual Settings (Anzeigeeinstellungen) vorgenommenen Konfiguration ab (siehe unten). Ein paar wichtige Dinge sollte man dabei beachten:

1. Auflösung

Wählen Sie die Videoauflösung in Pixeln. Diese Einstellung wirkt sich auf die zum Erzeugen des Videos benötigte Zeit sowie auf die resultierende Dateigröße aus. Wenn Sie die Option Full HD (resolution (Auflösung): 1080p) wählen, rendert Enscape ein Video mit 1.920 x 1.080 Pixel.

TIPP: Für 4k-Videos empfehle ich den VLC Media Player. Die Wiedergabeleistung ist sehr gut.

2. Video

Compr. Quality (Komprimierungsqualität): Mit steigender Komprimierungsqualität erhöht sich die Dateigröße. Allerdings sinkt dadurch auch die Anzahl der Komprimierungsartefakte im Video. Die für den Export benötigte Zeit wird von dieser Einstellung nicht beeinflusst.

TIPP: Wählen Sie die Option Lossless (Verlustfrei), um einzelne Bilddateien – d. h. keine Videodatei – zu erzeugen. Mit der Einstellung Maximum oder niedriger erstellen Sie eine MP4-Datei für den Videoexport.

Frames (Bilder) pro Sekunde (FPS): Bei höheren Werten dauert das Rendern proportional länger, aber dafür ist das Video ruckelfreier.

08_Video_Capture settings_n

Dialogfeld Visual Settings (Anzeigeeinstellungen), Registerkarte Capture (Aufnahme), Videoeinstellungen

3. Bewegungsunschärfe

Schalten Sie auf der Registerkarte Image (Bild) die Option Motion Blur (Bewegungsunschärfe) ein, wenn schnelle Kamerabewegungen ein unscharfes Bild verursachen.

4. Renderqualität

Mit dieser Einstellung steuern Sie die Qualität von Beleuchtung und Reflexion in Enscape. Höhere Werte ergeben fotorealistischere Ergebnisse. Allerdings erhöht sich dadurch die Renderzeit pro Frame. Daher kann die Kombination von Renderqualität und Aufnahmeeinstellungen einen erheblichen Einfluss auf die benötigte Zeit und die Qualität des Endprodukts haben.

Denken Sie daran, dass die Gesamtlänge des Videos automatisch oder durch die Zeitstempel-Funktion im Video-Editor bestimmt wird, wie wir oben bereits beschrieben haben. Es spielt keine Rolle, wo sich die Keyframes befinden oder wie viele davon gesetzt wurden.

Video rendern

Klicken Sie abschließend auf den Befehl Preview (Vorschau) (auf Wiedergabeschaltfläche klicken oder die Taste „P“ drücken), um eine schnelle Vorschau der Animation in Real-time zu sehen. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, erstellen Sie mithilfe des Befehls Export (Exportieren) im Video-Editor eine MP4-Datei. Wie bereits erwähnt, kann dieser Prozess unter Umständen sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Wie viel Zeit benötigt wird, hängt weitgehend von Ihren Einstellungen ab (siehe oben), aber auch von der Rechenleistung Ihrer Hardware. Wenn Sie eine schnelle Grafikkarte besitzen, sind die Export-Rendering-Zeiten erheblich kürzer.

Die resultierende Videodatei kann eine beträchtliche Größe haben. So kann ein 1080p-Video mit einer Länge von 20 Minuten eine Größe von 2 GB haben. Aber die Qualität der Ergebnisse ist es auf jeden Fall wert!

Hier ist ein Beispiel, das lediglich mit dem Video-Editor von Enscape erstellt wurde. Eine Videobearbeitungssoftware wurde nur für Einblendungen und deren Verknüpfung eingesetzt:

Bildnachweis: Finn

Und hier ein weiteres Beispiel, bei dem überhaupt keine Videobearbeitungssoftware verwendet wurde:

Bildnachweis: Jack Tenrev

Fazit

In der hektischen und komplexen Arbeitswelt von heute benötigen wir Werkzeuge, die sowohl leistungsstark als auch einfach zu bedienen sind. Wie Sie in diesem Beitrag gesehen haben, ist der gesamte Prozess der Erstellung und Bearbeitung eines Walk-Through-Videos mit Enscape genau das – einfach. Die Möglichkeit, mehrere Pfade zu erstellen und zu speichern, um diese später einzeln wieder zu laden, erhöht die Effizienz des Prozesses. Und die Tatsache, dass dieser Prozess mit mehreren Designtools (Revit, SketchUp, Archicad, Vectorworks, und Rhino) kompatibel ist, ist meiner Meinung nach einfach nur genial. Mag sein, dass wir uns nicht darauf einigen können, welches das beste Modellierungswerkzeug ist, aber bei Enscape wird uns allen langsam klar, dass diese Anwendung die beste Visualisierungslösung für das Büro ist.

Videos sind in unserer Branche ein wirksames Mittel zur Vermittlung der Designabsicht. Für einen Kunden, der vielleicht mehrere Millionen ausgegeben hat, ist ein qualitativ hochwertiges Video extrem hilfreich, da er sich mit einer solchen 3D-Darstellung viel besser vorstellen kann, wie sein Design in der Realität aussehen wird. Walk-Through-Videos können außerdem zu einem wirkungsvollen Marketinginstrument für das Architekturbüro wie auch für den Kunden werden. Mit einem solchen Video können wir potenzielle Kunden von unseren gestalterischen und technischen Fähigkeiten überzeugen. Und die Kunden können ihrerseits die Videos in ihren Websites veröffentlichen oder in Präsentationen integrieren, um Aktionäre, Investoren oder ihre eigenen Kunden zu beeindrucken. Vielen Lesern und Leserinnen sind diese Vorteile möglicherweise bereits bekannt, aber ich wollte sie in meinem Fazit gesondert erwähnen und damit den unschätzbaren Wert von Enscape für unsere Branche hervorheben.

Mit Enscape3D gerendertes Gebäude

Visualisieren Sie
Ihr Design im Handumdrehen
mit Enscape

Kostenlos testen
Enscape 3.2 600x600

Abonnieren Sie unseren Blog

Erhalten Sie sich die besten Tipps und Artikel direkt in Ihrem Posteingang!