Green building design facade

Gestaltung einer neuen Zukunft mit Real-time-Visualisierung

Die Zukunft hält Herausforderungen bereit, doch mit großartigen Visionen und Tools können wir sie meistern. Das gesamte architektonische Ökosystem – vom Kunden, zu Architekten und Ingenieuren, zu Auftragnehmern und Produzenten – muss dauerhaft Wissen aufbauen, Tools nutzen und Wegbereiter des Wandels sein, um in wichtigen Bereichen, wie Klimawandel und Urbanisierung (nur zwei von vielen, über die man sprechen könnte), etwas zu erreichen. 

Real-time-Visualisierung kann uns dabei helfen. Tools wie Enscape helfen uns, die Konstruierbarkeit unserer Konzepte zu verstehen und unsere Ideen zu prüfen, was sehr wertvoll für jedes Projekt ist, da dies Kunden helfen kann, das Ergebnis ihrer Träume zu begreifen, Visualisierung zu demokratisieren, den Feedbackzyklus zu verkürzen und eine neue Zukunft zu formen. 

Architektur: Ein visuelles Medium 

Überall sind wir von Architektur umgeben. Sie ist der Ort an dem wir leben, arbeiten und unsere Freizeit genießen. Sie ist funktionell, sie ist Kunst. Sie wird geliebt und gehasst. Durch sie sind wir vor Stürmen geschützt und stellt doch oft eine Grenze zu frischer Luft und Natur dar. Ganz klar, Architektur ist ein visuelles Medium und muss als solches erlebt werden (physisch oder virtuell), damit wir sie vollständig schätzen und verstehen. 

Seit Jahrzehnten versuchen Architekten ein Gleichgewicht zwischen Ästhetik, Nutzen und Kosten zu finden. Die Entwicklung schöner, aber funktioneller und erschwinglicher Gebäude erfordert Übung, Weiterbildung und Talent. Heutzutage haben wir digitale Tools , die wir vorher nicht hatten und die uns in diesen Bereichen unterstützen. Tools für Cloud-basierte Kostenvoranschläge, Tools für die Energie- und Tageslichtanalyse und Tools, die die Designabsicht für ansonsten ungeschulte Augen mithilfe von Real-Time Rendering greifbar machen – auch die Ästhetik des Designs. 

Durch die Nutzung dieser modernen digitalen Tools und Workflows kann ein Gebäude weniger negative Auswirkungen auf seine Umgebung haben und sogar regenerativ sein. Der Erhalt ursprünglicher Vegetation, die Verringerung nicht poröser Oberflächen und die Versickerung von Regenwasser – das alles und mehr ist möglich. 

Externes Wohnprojekt

Die Herausforderung für den Kunden 

Der Kunde träumt von einem neuen Gebäude, engagiert ein Design-Team und möchte voll und ganz begreifen, was das Ergebnis seines Traums und seiner beachtlichen Investition sein wird. 

Gebäude sind dreidimensional, was natürlich jeder weiß, doch traditionelle Designvorschläge wurden immer zweidimensional präsentiert: auf Papier, auf Flipcharts, mit PowerPoint und hin und wieder mit maßstabsgetreuen, physischen Modellen.  

Architekten und Ingenieure sind darauf geschult, diese 2D-Dokumente und -Zeichnungen zu erstellen und zu verstehen. Aber nicht jeder Kunde verfügt über die Erfahrung oder Fähigkeit, sich genug Wissen über das Design anzueignen, um gut genug zu verstehen und sich sicher sein zu können, wie das Ergebnis nach Abschluss des Baus aussehen wird. 

Zweidimensionale Zeichnungen von Grundrissen, Aufrissen, Querschnitten und statischen 3D-Ansichten geben häufig nicht alles preis. Daraus entsteht eine Herausforderung für das Design-Team, was oft zu dem Versuch führt, das Design mündlich in Meetings, anschließenden Telefonanrufen und sogar auf der Baustelle zu beschreiben. Indem der Kunde das Design nicht rechtzeitig absegnen kann, wird die Zeit für den Feinschliff und das Fertigstellen der Baudokumente reduziert, was letztendlich negative Auswirkungen auf den gesamten Terminplan hat. 

Bei der Entwicklung eines neuen Gebäudes ist der Kontext wichtig. Wird das Stadtgefüge, in dem das Gebäude stehen könnte, verbessert oder negative Auswirkungen auf die Umgebung haben, z. B. auf das Mikroklima – Tierwelt, Vegetation, städtische Wärmeinseln, Wind und mehr? Das Entwerfen und Präsentieren mit modernen Real-Time-Rendering-Tools und das Hinzufügen von Kontext ermöglicht es dem Design-Team, fundierte Entscheidungen im ganzen Designprozess zu treffen. 

Enscape und Revit

Demokratisierung von Visualisierung 

Kunden, wichtige Projekt-Stakeholder und Endnutzer profitieren erheblich davon, ihr Projekt zu erleben, was in einigen Fällen vielleicht die Krönung Ihres Lebenswerks ist – auf immersive, dreidimensionale Weise. Durch einen Real-Time-Walk-Through auf dem Bildschirm oder eine erfahrungsreiche Erkundungstour mit virtueller Realität können die Proportionen des Gebäudes, Nachbarschaften und Verhältnisse besser von jedem Beteiligten verstanden werden.  

Im Gegensatz zu Jahren zuvor können Designer durch die Nutzung moderner Real-Time-Rendering-Software ihre Designentwürfe ständig bei jedem Schritt überprüfen und visuell validieren. Das stundenlange Warten oder das tagelange Rendern einer statischen 3D-Ansicht oder eines Videos sind nun Geschichte. Jetzt können sich Architekten und Ingenieure im Projekt mit derselben endgültigen Qualität, die das Rendering haben wird, bewegen. Dies ermöglicht Designern und Kunden einen noch nie dagewesenen Zugang zum gesamten Projekt, einschließlich zu seinem System, der Struktur und dem Kontext. 

Demokratisierung ist oft ein zu häufig gebrauchter Begriff, aber im Bereich der Architekturvisualisierung kann das gesamte Design-Team mit Enscape kleine bis große Projekten mit Leichtigkeit erkunden. Ein Spezialist ist nicht länger erforderlich und auch die Notwendigkeit, die Renderings extern zu vergeben und dann auf die Ergebnisse zu warten, während sich das Design ständig weiterentwickelt, besteht nicht mehr. Jedes Teammitglied hat Zugriff auf das aktuellste Design und kann es auf eine natürlichere Weise erkunden und sogar Anmerkungen direkt in Enscape erstellen. So werden Überarbeitungen organisierter, nachvollziehbarer und integriert. Auf diese Weise ist die Visualisierung im Vergleich zur jüngeren Vergangenheit demokratisch – mit Zugriff für das gesamte Team, einer flachen Lernkurve und erschwinglichen Preisen. 

Office Image

Verkürzen des Feedbackzyklus 

Architekten und Ingenieure suchen immer nach Möglichkeiten, ihre Arbeit effizienter zu gestalten. Das Ziel besteht nicht darin, das Projekt schnell zu beenden und mehr Geld zu verdienen, sondern mehr Zeit für die Entwicklung von Designlösungen zu haben und ein besseres Projekt für den Kunden und die Umwelt zu erstellen. Das bedeutet, dass Tools und Workflows, die Zeit und Mühe sparen oder den Feedbackzyklus mit dem Kunden verkürzen, sehr wertvoll sind. 

Nicht jede neue Design-Technologie ist einfach zu nutzen, kostengünstig oder das, was versprochen wurde. Hervorragende Tools müssen eher organisch sein und innerhalb des arbeitenden Teams angenommen werden. Das trifft auf jeden Fall auf Enscape zu. Die Tatsache, dass 85 der 100 Top-Firmen das Tool nutzen, ist Beweis genug. Mit der Real-Time-Rendering- und Live-Sync-Technologie von Enscape können Designer ihre Designänderungen sofort umgesetzt sehen, während sie in ihrer primären Design-Plattform, wie Autodesk Revit, arbeiten. 

Das Real-Time Rendering von Enscape kann in allen Projektphasen genutzt werden. Zum Beispiel: 

Phase Nutzungsbeispiel
Vor dem Design Visual Listening
Schematisches Design Ideenfindung
Designentwicklung Nutzergruppen
Baudokumente Validierung
Bau Koordination

Vor dem Design 

Real-Time Rendering kann dazu genutzt werden, mit neuen Kunden bereits abgeschlossene Projekte zu begehen, ohne das fertiggestellte Gebäude besuchen zu müssen. Beim neuen Projekt einer Schule kann das Design-Team beispielsweise um das Schwimmbecken, die Umkleiden und den dazugehörigen Geräteraum navigieren und die Highlights des alten Projekts aufzeigen, Erwartungen festlegen und Probleme oder Fragen herausstellen, die der Kunde haben könnte. 

Schematisches Design 

Im frühen Designprozess konzentriert sich das Team auf den Fokus, die Orientierung des Standorts, Tageslicht und erste Energieverbrauchsmetriken. Die Präsentation von Designvorschlägen zusammen mit hochwertigen von Enscape generierten Grafiken können dem Kunden helfen, die Informationen besser zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen, die Auswirkungen auf die Ästhetik und langfristige Betriebskosten haben können. 

Designentwicklung 

Eine der besten Zeiten für die Integration von Real-Time Rendering ist während der Designentwicklung. Zusätzlich zu den internen Prüfungen des Design-Teams kann der Kunde den Beginn seines Projekts auf dem Bildschirm und mit virtueller Realität erleben. Es ist unglaublich wichtig, dass der Kunde den Designvorschlag in dieser Phase des Projekts versteht. Laut dem Feedback von Kunden und Stakeholdern ist es zu dieser Zeit viel einfacher, Änderungen vorzunehmen. 

Baudokumente 

Real-Time Rendering kann während der formalen Dokumentationsphase des entwickelten Designs genutzt werden, um Probleme zu erkennen und die Implementierung von Materialien und Details zu überwachen, was im endgültigen Projekt einen großen Unterschied machen kann.  

Wenn zum Beispiel mehrere Designer an einem Autodesk Revit Modell arbeiten, kann die Vernetzung oder die Fähigkeit, viele Instanzen im gesamten Projekt zu ändern, manchmal zu unbeabsichtigten Folgen führen. Mit Real-Time Rendering ist es ganz einfach diese Änderungen frühzeitig zu entdecken und sie zu berichtigen, bevor sie Probleme beim Bau verursachen, was womöglich die Funktionalität und die Designabsicht beeinträchtigt. 

Bau

Bei vielen Projekten werden einige Material- und Einrichtungsentscheidungen aufgrund des Teilnahmewettbewerbs und der Mittel und Methoden des betrauten Auftragnehmers bis zur Bauphase aufgehoben. Real-Time Rendering kann genutzt werden, um die Auswahl der endgültigen Materialien und die Innenräume zu visualisieren. Virtuelle Realität kann hier sehr effektiv sein, da sie es dem Kunden ermöglicht, das Projekt in seinem eigenen Tempo zu erkunden und für ihn wichtige Bereiche zu untersuchen, zu denen er noch Fragen haben könnte. 

Created-in-Enscape-2.7

Gestaltung einer neuen Zukunft 

Architekten haben heutzutage Zugang zu hervorragendes Tools, die sie beim Kampf gegen den Klimawandel unterstützen. Die Entwicklung eines vorausschauenden Energy Use Intensity (EUI) war beispielsweise mit Revit von Autodesk + Insight oder mit dem neuen Climate Studio von Solemma noch nie so einfach. Darüber hinaus kann eine Beleuchtungsanalyse mit dem Add-in für Revit von Autodesk, dem Beleuchtungsanalysten Revit-Add-in Elumtools und Climate Studio/Diva für Rhino erstellt werden.  

Enscape kann bei der vorläufigen Beleuchtungsanalyse im Beleuchtungsmodus helfen. Tools für eine vollständige Lebensdaueranalyse (LCA) von Gebäuden sind wichtig und reduzieren enthaltenen Kohlenstoff. Und Tools wie EC3, Tally und The BhoM von Burro Happold führen den Wandel an! Und zu guter Letzt müssen Windanalyse-Tools herangezogen werden, um das Mikroklima eines Projekts vor und nach dem Designvorschlag mit Funktionen wie SimScale, Autodesk CFD und ENVI_met, zu untersuchen. 

Aufgrund der Urbanisierung steigt der Bedarf an neuer und verbesserter Infrastruktur und Gebäuden stetig weiter. Design- und Bauexperten müssen zusammenarbeiten, ihr Wissen miteinander teilen und sich der Herausforderung stellen. Architekten können ihre Absicht sogar noch offizieller machen, indem sie dem American Institute of Architects (AIA) 2030 Commitment beitreten, was erfordert, dass registrierte Firmen jährlich Informationen zum Energieverbrauch ihres gesamten Portfolios offenlegen. 

Ein Real-Time-Rendering-Tool wie Enscape mag nicht in der Lage sein, diese Herausforderungen direkt zu meistern, aber es kann durchaus eine Rolle bei der Darstellung eines Narrativs spielen und mithilfe von hochwertigen Visualisierungen aufklären. Egal ob es sich um die Präsentation eines Layouts für einen effizienteren Geräteraum oder um den Vorschlag eines Habitats auf dem Mars handelt – Real-Time Rendering und virtuelle Realität können das alles dem Kunden, Stakeholdern und der allgemeinen Öffentlichkeit näherbringen. Das führt zu verbesserter Kommunikation, gesteigertem Vertrauen und gemeinsamen Visionen, die zu jedem Projekt, jeder Anstrengung und Bewegung beitragen.  

Fazit 

Die Tools sind verfügbar und warten nur auf Sie! Die Nutzung von Real-time-Visualisierung hat zu einem Paradigmenwechsel in der AEC-Branche geführt. Noch nie gab es fast sofortigen Zugriff auf eine Single Source of Truth (BIM) und eine Virtual-Reality-Software, die für jeden Designer bei einem Projekt verfügbar ist. 

Haben Sie Enscape ausprobiert? Wenn nicht, können Sie heute die kostenlose Testversion herunterladen und ausprobieren, wie großartig Ihre Modelle in Revit, Rhino, SketchUp, Archicad und Vectorworks mit Real-Time Rendering aussehen. 

Enscape kostenlos testen

Mit Enscape3D gerendertes Gebäude

Visualisieren Sie
Ihr Design im Handumdrehen
mit Enscape

Kostenlos testen
Enscape 3.2 600x600

Abonnieren Sie unseren Blog

Erhalten Sie sich die besten Tipps und Artikel direkt in Ihrem Posteingang!