So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Skybox in Enscape

Immer mehr Kunden erwarten, dass ihre millionenschweren Projekte mit qualitativ hochwertigen Grafiken dargestellt werden. Zum Glück arbeitet das Team von Enscape unermüdlich daran, diese Aufgabe zu vereinfachen. Realistische Texturen, 3D-Modelle und sogar das Situieren des Projektdesigns in der realen Welt sind mit Enscape möglich. Sie haben richtig gelesen: Enscape bietet zwar fertige Hintergründe in hoher Qualität, aber es ist auch möglich, eigene skyboxen zu definieren.

Früher waren benutzerdefinierte 3D-Hintergründe nur mit einer HDRI-Datei möglich. Und für viele andere Rendering-Programme gilt das immer noch. Enscape unterstützt dieses Format noch, aber Sie können auch ein einfaches JPG-/PNG-Photosphere-Bild nehmen (mit bestimmten Formateinschränkungen).

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit Enscape einen erstaunlich realitätsgetreuen benutzerdefinierten Hintergrund für Ihr Projekt erstellen. Das gleiche Verfahren gilt übrigens auch für Revit, Rhino, SketchUp und ArchiCAD.

Hardware

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Photosphere-Bild zu erstellen, das als skybox in Enscape eingesetzt werden kann. Die meisten Smartphones bieten die Möglichkeit, solche Bilder zu erstellen. Für diesen Artikel habe ich zwei 360°-Photosphere-Kameras verwendet: GoPro Fusion und RICOH Theta S (sie sind unten auf meinem supergroßen Enscape-Mauspad abgebildet!) Die vorgestellten Kameras sind nur zwei Beispiele: Sie können jede 360°-Photosphere-Kamera nutzen, die Bilder im Seitenverhältnis 1:2 (horizontal) 3:4/4:3 (quer) erzeugt. Lesen Sie dazu das dazugehörige Enscape-Hilfethema (Link am Ende dieses Artikels).

Am einfachsten lässt sich die Ricoh-Kamera bedienen, da sie auf einem handelsüblichen Stativ befestigt werden kann und die Rohbilder direkt in Enscape verwendet werden können. Allerdings nimmt die Kamera nur HD-/1080-Bilder auf, was für ein 360-Photosphere-Bild nicht optimal ist. Die GoPro-Kamera hat ein ungewöhnliches Befestigungssystem und die Bilder müssen in der GoPro Fusion-Studio-Software „gerendert“ werden. Erst dann können sie in das richtige Format für Enscape umgewandelt werden. Die Ergebnisse sind jedoch besser, da die Bilder mit 5,2k-Auflösung aufgenommen werden. Beide Kameras nehmen auch Photosphere-Videos auf, aber Enscape unterstützt diese Videos derzeit nicht.

Photosphere-Kameras: Zwei Photosphere-Kameras im Test

Photosphere-Kameras: Zwei Photosphere-Kameras im Test

Im unteren Bild ist einer der Beispielstandorte abgebildet, die ich für diesen Artikel ausgewählt habe. Es handelt sich um einen städtischen Park gegenüber dem tief im Inneren der USA gelegenen Hafen von Duluth, Minnesota, wo ich wohne.

Copy of Custom Skybox in Enscape-21

Vorgeschlagener Projektstandort

Das nächste Bild zeigt die Ricoh Theta S. Sie ist auf einem Stativ in der Mitte des Geländes aufgestellt. Das Stativ ist ziemlich hoch, etwa zwei Meter (2133 mm). Der Haken dabei ist, dass überall im Gebäude die gleiche Außenansicht zu sehen sein wird (z. B. aus dem 2. Stock und aus dem 20. Stock). Für ein höheres Gebäude müssten Sie deshalb Photosphere-Bilder von einer Drohne aus schießen. So können Sie je nach Standort innerhalb des Gebäudes die passende skybox einfügen.

Copy of Custom Skybox in Enscape-4

Ricoh Theta S, auf Stativ aufgestellt

Im folgenden Bilderpaar können Sie die Qualität der beiden Kameras vergleichen. Das Theta S-Bild hat eine Größe von ca. 4 MB, dagegen ist das Fusion-Bild rund 15 MB groß.

Ricoh Theta S (links) vs. GoPro Fusion (rechts)

Ricoh Theta S (links) vs. GoPro Fusion (rechts)

In der folgenden Abbildung sehen Sie, wie das Bild in GoPro Fusion Studio vorbereitet und anschließend in ein rechteckiges Bild vom Typ „Flat-Earth-Map“ gerendert wird.

Desktop-Software für die Bearbeitung von GoPro-Videos und -Bildern

Desktop-Software für die Bearbeitung von GoPro-Videos und -Bildern

Für dieses erste Beispiel nehmen wir die Ergebnisse der GoPro Fusion-Kamera. Das folgende Bild wurde von der gleichen, zuvor gezeigten Stativposition aus geschossen. Beide Kameras bieten die Möglichkeit, das Bild aus der Ferne über eine App auf Ihrem Mobilgerät aufzunehmen. Aber an diesem Standort ist es mit keinem der beiden Geräte möglich, sich so weit zu entfernen, dass man nicht im Bild steht.

Photosphere-Rohbild

Photosphere-Rohbild

Es empfiehlt sich daher, sich schnell an eine andere Position zu begeben (ohne die Position des Stativs zu ändern) und ein weiteres Bild zu schießen. Sie sollten sich deshalb „schnell“ bewegen, da hierdurch die Wolken oder Personen im Hintergrund grob die gleiche Position im Bild haben werden.

Zweites Bild: Ich habe mich schnell an eine andere Stelle begebenZweites Bild: Ich habe mich schnell an eine andere Stelle begeben

Jetzt haben wir unsere zwei Bilder! Nun öffnen wir Photoshop. Wir legen jedes Bild auf eine eigene Ebene, wie in der Abbildung gezeigt.

Kombination zweier Bilder in Photoshop, jedes Bild auf einer Ebene

Kombination zweier Bilder in Photoshop, jedes Bild auf einer Ebene

Beachten Sie, dass die obere Ebene hier ausgeschaltet ist.

Hintergrundebene eingeblendet

Hintergrundebene eingeblendet

Auf der oberen Ebene können Sie den Fotografen (das bin ich) einfach mit dem Radiergummi entfernen. Ich stelle den Radiergummi gerne so ein, dass er weiche Kanten hat. So werden Unterschiede zwischen den beiden Bildern verwischt.

Vordergrundebene mit gelöschten Bereichen (dort, wo ich stand)

Vordergrundebene mit gelöschten Bereichen (dort, wo ich stand)

Das Ergebnis sieht so aus. Allerdings sind noch das Stativ und sein Schatten im Bild zu sehen. Ich markiere diesen Bereich mit dem Lasso-Werkzeug von Photoshop und drücke die Taste Delete (Entfernen). Wie Sie im unten gezeigten Dialog sehen, passe ich den gelöschten Bereich mit der Funktion Inhaltsbasierte Füllung an seine Umgebung an.

Mit dem Lasso-Werkzeug markiertes Stativ und Schatten: wird inhaltsbasiert entfernt

Mit dem Lasso-Werkzeug markiertes Stativ und Schatten: wird inhaltsbasiert entfernt

Und das ist das endgültige Bild für die Nutzung in Enscape!

Endgültiges Bild zur Nutzung in Enscape!

Endgültiges Bild zur Nutzung in Enscape!

Jetzt öffnen wir in Enscape das Dialogfeld Enscape Settings (Enscape-Einstellungen), markieren das Kontrollkästchen Load Skybox from File (Skybox aus Datei laden) und suchen nach der benutzerdefinierten Datei, die wir gerade erstellt haben. Mit dem Schieberegler Rotation (Rotation) können Sie den Hintergrund nach Bedarf an das Modell ausrichten.

Auswahl der benutzerdefinierten Skybox-DateiAuswahl der benutzerdefinierten Skybox-Datei

Das Ergebnis ist verblüffend! 

bayfront23

Ich finde, Spiegelungen auf einem Material sind nutzlos, es sei denn, sie spiegeln etwas wider – und zwar vorzugsweise etwas Reales.

Skybox-Spiegelung in der Verglasung

Skybox-Spiegelung in der Verglasung

Auch Depth of Field (Schärfentiefe) passt gut zu einer benutzerdefinierten skybox. 

bayfront-Skybox

Hier sehen Sie ein weiteres Beispiel von einer anderen Stelle im vorgeschlagenen Design.

Weiteres Beispiel mit benutzerdefinierter SkyboxWeiteres Beispiel mit benutzerdefinierter Skybox

Beachten Sie auch hier die Spiegelungen der realen Umgebung auf mehreren Oberflächen: Boden, Tisch und Bild an der Wand. Das sieht wirklich klasse aus! Es ist nicht einfach, solche Effekte in der Nachbearbeitung zu schaffen.

Spiegelungen der benutzerdefinierten Skybox an mehreren Oberflächen

Spiegelungen der benutzerdefinierten Skybox an mehreren Oberflächen

Anpassung der Skybox-Helligkeit

Anpassung der Skybox-Helligkeit

Eine weitere hilfreiche Einstellung in Verbindung mit der Skybox ist Brightness (Helligkeit), wie Sie in der Abbildung unten sehen. Die Auswirkungen sind in dem folgenden in Real-time gerenderten Bild zu sehen.

Wenn die Tageszeit auf den frühen Morgen oder späten Abend eingestellt ist, kann die Helligkeitseinstellung der skybox reduziert werden, damit das Bild realitätsgetreuer aussieht. Andernfalls hätten wir stets die gleiche Helligkeit, was die Glaubwürdigkeit des Bildes beeinträchtigen würde.

Ergebnis der Anpassung der Skybox-Helligkeit

Ergebnis der Anpassung der Skybox-Helligkeit

Im Dialogfeld der Enscape-Einstellungen finden wir außerdem die Option Use Brightest Point as Sun Direction (Hellsten Punkt als Sonnenrichtung verwenden). Dadurch wird die Sonne automatisch neu positioniert, sodass die im Bild geworfenen Schatten dazu passen! Apropos Beleuchtung: Es ist darauf hinzuweisen, dass die skyboxen zwar ein wenig Licht abstrahlen, aber keine bildbasierte Beleuchtung (image based lighting, IBL) wie bei HDR-Datensätzen bieten können.

Skybox-Beispiel, Ansicht aus Innenraum

Weiteres Beispiel der Anpassung der Skybox-Helligkeit

Hier sehen Sie ein paar weitere Beispiele. Es sind alles Bilder, die ich an einem einzigen Samstagmorgen aufgenommen habe!

Weitere Beispiele: angrenzendes Grundstück

Weitere Beispiele: angrenzendes Grundstück

Ja, das sind echte Eisbrocken im Lake Superior, und es war Mitte April! Der See friert im Winter nie vollständig zu, aber bei -35 °C frieren Teile der Oberfläche ein und es dauert eine Weile, bis sie wieder geschmolzen sind. Die Wassertemperatur liegt im Jahresdurchschnitt bei über etwas über 4 °C!

Weitere Beispiele: Ufer

Weitere Beispiele: Ufer

 Beispiel einer skyboxWeitere Spiegelungen …

Weitere Beispiele: Außenbereich mit Spiegelungen

Weitere Beispiele: Außenbereich mit Spiegelungen

Weitere Beispiele: Außenbereich mit Spiegelungen

Weitere Beispiele: Außenbereich mit Spiegelungen

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen und erfahren möchten, wo Sie kostenlose skybox-Dateien finden, rufen Sie folgende Enscape-Hilfeseite auf: Skybox als Hintergrund

Fazit

Es ist möglich, realistischere Renderings in Standbildern, Real-time und VR zu erstellen. Probieren Sie es aus und teilen Sie Ihre Ergebnisse!

Mit Enscape3D gerendertes Gebäude

Visualisieren Sie
Ihr Design im Handumdrehen
mit Enscape

Enscape 3.2 600x600

Abonnieren Sie unseren Blog

Erhalten Sie sich die besten Tipps und Artikel direkt in Ihrem Posteingang!