Best Practices von Enscape: Holzmaterialien und -texturen verwenden

Holz ist ein großartiges und vielseitiges Naturmaterial, das wir alle nicht nur in seiner natürlichen Umgebung lieben, sondern auch als geschnitzte Figuren und Möbel oder als Oberflächen in Gebäuden. Dieses Material hat viele Eigenschaften, dazu zählen Art, Oberflächengüte und auch moderne Verwendungsmöglichkeiten wie Sperrholz und Balken und Stützen aus Brettschichtholz. In diesem Artikel möchte ich ein paar Tipps zu den Möglichkeiten geben, wie man Holz optimal in Enscape repräsentieren kann.

Das Hauptthema des Artikels wird die Entwicklung von Holzmaterialien in Revit sein, einschließlich von Materialien für Böden. Viele der Konzepte gelten aber auch für SketchUp. Schauen Sie sich dieses YouTube-Video von Architecture Inspirations an, um mehr über Holztexturen und -materialien in SketchUp zu erfahren. Das Video heißt REALISTIC Wood Materials Tips and Tricks | Enscape for SketchUp. Er macht das sehr gut und erklärt viele wichtige Konzepte in nur sechs Minuten. Viele seiner Tipps gelten indirekt auch für Revit.

Zuerst schauen wir uns einige der Materialien in Revit an; wie sie eingestellt werden müssen und wie sie in Enscape aussehen. Dann sehen wir uns an, wie wir diese Materialien anpassen und schließlich neue erstellen.

Hochwertige Holztexturen

 

Holzmaterial von Revit

Revit hat einen physisch basierten Materialtyp für Holz. Enscape erkennt diesen Materialtyp, sodass hochwertige Bilder entstehen. Dieses erste Bild basiert auf dem Material für Holzböden in Revit. Wenn wir einen Blick auf die Materialeinstellungen werfen, sollten Sie drei hilfreiche Einstellungen sehen: Stain (Beize), Finish (Oberflächengüte) und Relief Pattern (Reliefmuster). Diese drei Einstellungen können das Aussehen von Holz drastisch verändern.

Sicher haben Sie es schon erraten: Finish (Oberflächengüte) regelt die Rauheit oder den Glanz einer Oberfläche. Jedoch ist diese Einstellung im Vergleich zu den erweiterten Materialien, die wir später noch behandeln, eine „Alles oder nichts“-Einstellung.

Mit der Einstellung Relief Pattern (Reliefmuster) können Sie die Dreidimensionalität des Materials simulieren, z. B. die Verbindungen zwischen Brettern und die Nischen in Verstärkungen. Ähnlich dem Material Editor von Enscape in SketchUp kann dieser Materialtyp die Holzmaserung im Albedo mit der Option Based on Wood Grain (Basierend auf Holzmaserung) nachempfinden.

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns

Material für Holzböden – Standardeinstellungen

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns-14Material für Holzböden – angewendete Beizfarbe

Wenn Sie sich Stain (Beize) anschauen, wird Stain Color (Beizfarbe) verfügbar. Die Anpassung dieses Werts beeinflusst die allgemeine Farbe des Holzes, wie unten dargestellt.

Material für Holzböden – Standardeinstellungen

Material für Holzböden – Standardeinstellungen


Material für Holzböden – Beizfarbeneinstellungen

Material für Holzböden – Beizfarbeneinstellungen


Material für Holzböden – angepasste Bump-Höhe

Material für Holzböden – angepasste Bump-Höhe

Im nächsten Beispiel verwenden wir ein benutzerdefiniertes Material mit dem gleichen holzbasierten Revit-Shader. Ich habe das Holzmaterial von SketchUp Texture Club heruntergeladen. Dort können Sie hochwertige Texturen kostenlos herunterladen, und für eine Gebühr erhalten Sie Zugriff auf die Versionen in höchster Qualität. Ich habe die nahtlose Textur, die Sie unten sehen können, heruntergeladen und auf ein neues holzbasiertes Revit-Material angewendet.

Tipp: Wenn Sie neues Material erstellen, denken Sie daran, auf die Bildvorschau zu klicken und die Größe anzupassen.

Holzbasiertes Material mit Bump, das durch die Holzmaserung in der Haupttextur (Albedo) definiert wird

Holzbasiertes Material mit Bump, das durch die Holzmaserung in der Haupttextur (Albedo) definiert wird


Holzbasiertes Material mit Bump, das durch die Holzmaserung in der Haupttextur (Albedo) definiert wird

Holzbasiertes Material mit Bump, das durch die Holzmaserung in der Haupttextur (Albedo) definiert wird

Erweiterte Revit-Materialien

Werfen wir doch jetzt einen Blick auf die erweiterten Materialien von Revit für die Präsentation von Holz. Mit diesem opaken Shader können Sie die besten Ergebnisse erreichen. Der Shader kommt den eigenen Materialeinstellungen bei Enscape in SketchUp am nächsten. Hier können Sie sich einige Beispiele, die in Enscape gerendert wurden, anschauen.

Beispiele der neuen erweiterten Materialien von Revit

Beispiele der neuen erweiterten Materialien von Revit

Best Practices Wood in Architectural Design-1

Beispiele der neuen erweiterten Materialien von Revit

Eine der besten Methoden ein Material zu testen, ist, es sich im Kontext anzusehen, wie in den nächsten zwei Bildern dargestellt. Hier haben wir Tageslicht, künstliches Licht, zahlreiche Schattierungen und Schatten sowie Reflektionen. Das Material nur in einem leeren Modell zu testen, enthüllt nicht die wahre Beschaffenheit des Materials. Schauen Sie sich den Unterschied zwischen dem fertigen Bambusboden und dem unfertigen Sperrholz an. Außerdem fördert ein größerer Bereich wie dieser schnell unerwünschte sich wiederholende Muster zutage, die sich aus der zu kleinen Größe des nahtlosen Texturbeispielbereichs ergeben.

Erweitertes Revit-Material – Bambus

Erweitertes Revit-Material – Bambus


Erweitertes Revit-Material – Unfertiges Sperrholz

Erweitertes Revit-Material – Unfertiges Sperrholz

Sperrholzvertäfelung in Revit

Zusätzlich zu der oben gezeigten Sperrholzvertäfelung bietet Revit 2019 außerdem zwei Materialien, die die laminierten Schichten an den Kanten der Vertäfelung repräsentieren. Im Beispiel unten habe ich das Material an den Kanten gefärbt, um die Sperrholzvertäfelung realistischer zu machen.

Erweitertes Sperrholzmaterial mit gefärbten Kanten

Erweitertes Sperrholzmaterial mit gefärbten Kanten

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns-17

Detailansicht – Erweitertes Sperrholzmaterial

Strapaziertes Holz

Schauen wir uns nun benutzerdefiniertes Revit-Material an, das verwendet wird, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen. In diesem Fall möchten wir einen alten Holzboden mit einigen Kratzern repräsentieren. Sagen wir, der Kunde möchte die Ästhetik des alten Holzes erhalten und den Boden einfach nur reinigen und versiegeln. Der erste Schritt ist, eine Textur zu finden, die zur Holzart passt. Dieses Walnussmaterial von Revit kommt dem ziemlich nahe. Die Standardeinstellungen erzeugen eine matte Oberflächengüte. Mit der Anpassung des Werts Roughness (Rauheit) können wir also den gewünschten klaren Überzug erreichen.

Erweitertes Revit-Material – Walnuss mit Standardeinstellungen

Erweitertes Revit-Material – Walnuss mit Standardeinstellungen

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns-18

Erweitertes Revit-Material – Walnuss mit Rauheit angepasst auf 55

Als Nächstes müssen wir die Bump-Map verändern, um die Kratzer hinzuzufügen. Ich habe die Bump-Map geöffnet, die im ursprünglichen erweiterten Material verwendet wird, eine Kopie erstellt und dann zwei neue Photoshop-Ebenen hinzugefügt. In einer Ebene habe ich die Kratzer eingefügt und in der anderen die Verbindungen zwischen den Brettern. Hier ist die finale Bump-Datei und die Ergebnisse in Enscape ... großartig!

Wood scratch

Finaler Bump mit Kratzern

Beispielergebnis in Enscape

Beispielergebnis in Enscape

Werfen wir jetzt einen Blick auf das Ergebnis im Kontext. Die nächsten zwei Bilder zeigen, dass dieser Boden viele Jahre im Gebrauch war und in diesem nachhaltig neu modellierten Projekt wird er das noch viel länger sein!

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns-2

Walnussholzboden mit Kratzern

Von Autodesk zur Verfügung gestellte Holztexturen und Bump-Dateien

Wenn Sie nach Holztexturen suchen, können Sie mit denen in Ihrem Computer beginnen. Das folgende Bild zeigt die Suchergebnisse für Wood (Holz) in diesem Ordner: C:\Program Files (x86)\Common Files\Autodesk Shared\Materials\Textures\3\Mats. Möglicherweise finden Sie hier Texturen, die nichts mit den Revit-Materialien zu tun haben oder in anderen Kontexten verwendet werden wie Zäune oder Decken. Dennoch könnten Sie sie für Ihre Zwecke gut gebrauchen.

TIPP: Stellen Sie sicher, dass Sie die Texturen im Ordner „3“ verwenden und nicht die in „1“ oder „2“, da diese Versionen von geringerer Qualität sind.

Suche nach „Holz“ im Autodesk-Texturenordner

Suche nach Wood (Holz) im Autodesk-Texturenordner

In der detaillierten Liste oben habe ich die Spalte Dimensions (Dimensionen) zur Ansicht hinzugefügt. Das hilft bei der Identifizierung hochwertigerer Bilder, die wahrscheinlich mit den neuen erweiterten Materialien von Revit 2019 in Verbindung gebracht werden. Wenn Sie zu den Vorschauen wechseln, ist dieselbe Sortierung bereits angewendet. Sehen Sie, dass das hochwertige Material nicht quadratisch ist? Sie müssen daran denken, wenn Sie die Texturgröße in Revit einstellen.

Bewährte Methoden für Holz in Architekturdesigns-3

Suche nach Wood (Holz) im Autodesk-Texturenordner

Natürlich können Sie hochwertige Texturen an vielen Stellen finden. Einige werden im oben verlinkten YouTube-Video erklärt und einige im Enscape-Blogbeitrag Kostenlose Ressourcen.

GENERISCHE REVIT-MATERIALIEN

Zusätzlich zu den erweiterten und holzbasierten Materialien (z. B. Shader) können wir auch den generischen Materialtyp verwenden. Im Beispiel unten, der Holzaußenverkleidung, verwende ich ein Material, das von Revit zur Verfügung gestellt wird. Dann lasse ich das Bild verblassen, sodass die benutzerdefinierte Farbe durchscheint. Ähnliche Ergebnisse können hier ebenfalls mit der Option Tint (Tönung) erzielt werden. Das Ergebnis simuliert dort eine grüne Beize, wo die Farbvariation des Holzes durch die Oberflächengüte durchscheint.

Materialeinstellungen bei Holzaußenverkleidungen

Materialeinstellungen bei Holzaußenverkleidungen


Holzaußenverkleidungen

Holzaußenverkleidungen

Gestrichenes Holz

In diesem letzten Beispiel schauen wir uns die Repräsentation von gestrichenem Holz an. Dazu verwenden wir ein erweitertes Material ohne Hauptbild und mit nur einer Farbe. Dann verwenden wir eine Bump-Datei für Holzmaserungen sowohl für die Rauheit als auch den Bump. Im folgenden Bild zeigt sich das Ergebnis: Es gibt viele Fälle, bei denen die Detailgenauigkeit nicht richtig erfasst werden kann, aber wenn man sie erkennt, trägt sie zu einer erstaunlichen Visualisierung bei.


Gestrichenes Holz – Fensterläden mit angewendetem Bump für Holzmaserungen

Gestrichenes Holz – Fensterläden mit angewendetem Bump für Holzmaserungen

Fazit

Wenn Sie sich diese Tipps merken, wird das Erstellen des richtigen Holzmaterials für ein realitätsnahes Designprojekt zu einer einfachen Aufgabe – egal ob es sich um Böden, Vertäfelungen oder etwas anderes handelt. Diese Assets können dann in einer benutzerdefinierten Revit-Materialbibliothek gespeichert und für andere Projekte verwendet werden. Wenn sie in einem geteilten Netzwerk gespeichert werden, kann jeder im Team – oder im Büro – davon profitieren.

Wenn Sie darauf achten, werden Sie merken, dass Holzmaterialien überall in Ihren Projekten auftauchen. Es ist also noch wichtiger, dass jedes Material großartig aussieht. Schließlich möchten Sie Ihrem Kunden eine möglichst realistische Erfahrung ihres Projekts bieten, noch bevor der Bau überhaupt begonnen hat. Indem Sie besonderes Augenmerk auf Ihre Materialien legen, werden Sie Ihre Kunden ganz bestimmt umhauen. 

Schenken Sie Holz die Aufmerksamkeit, die es verdient ... Erstellen Sie hochwertiges Material und rendern Sie es in Enscape!

Mit Enscape3D gerendertes Gebäude

Visualisieren Sie
Ihr Design im Handumdrehen
mit Enscape

Kostenlos testen
Enscape 3.2 600x600

Abonnieren Sie unseren Blog

Erhalten Sie sich die besten Tipps und Artikel direkt in Ihrem Posteingang!